Aktuelles 2013

Herbstversammlung und Infoveranstaltung mit Dedo Weigert in Dingolfing

 

Am Mittwoch, den 6. November fand in Dingolfing die diesjährige Herbstversammlung der Fotografeninnung von Niederbayern statt. Zuvor zeigte Roman Hoffmann, Mitarbeiter der Firma Dedo Weigert Film, die kreativen Möglichkeiten moderner Dauerlichtanlagen. Die Räumlichkeiten für das Überblicksseminar stellte Kollege Joe Goldbrunner, Foto Mautner, in Dingolfing zur Verfügung.

 

Während ein Großteil der professionellen Fotografen nach wie vor auf Blitzlicht setzt, bieten sich mit zunehmender Verbreitung und Weiterentwicklung von Dauerlichtanlagen viele neue Möglichkeiten für die kreative Fotografie. Die Firma Dedo Weigert Film (www.dedotimes.com) ist auf Lichtanlagen für Filmemacher spezialisiert, konnte aber auf dem Seminar die Mitglieder der Fotografeninnung durchaus von den Vorzügen von Dauerlicht im Bereich der Fotografie überzeugen.

 

Im Anschluss an das Lichtseminar kamen die Mitglieder der Innung zur Herbstversammlung mit folgenden Tagesordnungspunkten zusammen:

 

1. Begrüßung und Bericht des Herrn Obermeisters Josef Lang

über die aktuelle Situation im Fotografen-Handwerk

2. Informationen der Berufsschule in Regensburg

und der Zwischen- und Gesellenprüfung im Fotografen-Handwerk

3. Geplante Seminare in 2014

4. Verschiedenes und allgemeine Aussprache

 

 

Jahreshauptversammlung in Vilsbiburg

 

Die Jahreshauptversammlung der Berufsfotografen-Innung Niederbayern fand am Mittwoch, den 17. April 2013 in Vilsbiburg statt. Um 16:00 Uhr trafen sich die Innungsmitglieder zu einer Betriebsbesichtigung des Fotostudios Andreas Hasak. Der offizielle Teil begann um 18:00 Uhr im Restaurant „Belvedere“.

 

Obermeister Josef Lang bedankte sich anfangs bei Andreas Hasak für die Betriebsbesichtigung seines Fotostudios.

 

Die wirtschaftliche Situation des Fotografen-Handwerks stellt sich laut Josef Lang nach wie vor als sehr schwierig dar. Zum Thema Passbild führte Herr Lang aus, dass jährlich ca. 11 Millionen Passbilder in Deutschland hergestellt werden. Der Markt sei stark umkämpft, insbesondere auch weil Großhändler wie „Saturn“ und „dm-Markt“ ebenfalls Anbieter sind. Als besonders unbefriedigend bezeichnete er den Fotohandel. Ebenfalls schlecht läuft seiner Meinung nach das Internetgeschäft. Lang erklärte, dass 50 % aller Aufnahmen in Deutschland über Handys erstellt werden. Kompaktkameras werden deshalb schon in Kürze vom Markt verschwunden sein. Problematisch ist nach Meinung des Obermeisters deshalb auch der Markt für hochwertige Abzüge.

 

Zum Thema E-Passbild stellte Herr Lang fest, dass diese Bilder direkt vom Fotografen an das Passamt gesendet werden. Sowohl Europafoto als auch Ringfoto seien autorisiert, Passfotos herzustellen und an das Passamt zu senden. Probleme für das Fotohandwerk könnten zusätzlich entstehen, wenn Passämter beginnen, selbst Passfotos herzustellen. In diesem Zusammenhang lobte Herr Lang die Arbeit von Herrn Stadtrat Geins in Passau, der sich bis dato massiv gegen die Aufstellung eines Passfotoapparates im Passamt in Passau einsetzte.

 

Weiterhin wurden das Protokoll der letzten Versammlung genehmigt, die Jahresrechnung von Peter Geins erläutert und zur Abstimmung gebracht sowie neue Tarifempfehlungen für das Fotografenhandwerk beschlossen.

Innung der Berufsfotografen Niederbayern und Oberpfalz, Obermeister Andreas Hasak, 087 41 / 92 64 17