Aktuelles 2017

Goldener Meisterbrief im Fotografenhandwerk für Ehrenobermeister Josef Lang

Am 10. November fand in der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz in Passau die Verleihung des Goldenen Meisterbriefes statt. Nach den Richtlinien der Kammer kann nur den Goldenen Meisterbrief erhalten, wer vor 35 Jahren die Meisterprüfung abgelegt hat und in einer selbstständigen oder unselbständigen Tätigkeit als Meister im Handwerk gearbeitet hat. Der vor kurzem zum Ehrenobermeister der Fotografeninnung ernannte Josef Lang (mi.) erhielt von Präsident Georg Haber (li.) und Vize-Präsident Konrad Treitinger (re.) den Goldenen Meisterbrief im Fotografenhandwerk.

 

Herbstversammlung 2017 der

Fotografen-Innung in Passau

08.11.2017 – Im Herzen von Passau präsentierte Josef Lang von Foto Kaps bei der Herbstversammlung der Fotografen-Innung die modernisierten Verkaufsräume und das neu gestaltete Fotostudio.

Bereits am frühen Nachmittag gegen 15:00 Uhr trafen die ersten Mitglieder ein. Auch die Industrie war eingeladen und so konnten die neuesten Studiorequisiten von Walter Schödl (Fantasy Line) und die brandneuen Kameramodelle von Martin Hamann (Calumet) begutachtet und getestet werden. Nach dem Gruppenfoto marschierten die Mitglieder in das benachbarte Wirtshaus „Bayerischer Löwe“.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte Obermeister Andreas Hasak die Innungs-Mitglieder, die Ehrengäste Konrad Treitinger (Vize-Präsident der Handwerkskammer), Lydia Graggo und Josef Lang, Peter Hoft von der Kreishandwerkerschaft, sowie Theresia Wildfeuer von der Passauer Neuen Presse. Ein besonderes „Grüß Gott“ galt den beide heimgekehrten Innungsmitgliedern Karin Haselsteiner und Gundi Woias. Aus zeitlichen Gründen wurde TOP 4 (Ehrungen) nach vorne gesetzt, damit der Bericht noch rechtzeitig in die Redaktion der PNP kam. Konrad Treitinger eröffnete mit einer Dankesrede an Frau Lydia Graggo und überreichte ihr die Amtsträgerehrenurkunde mit der goldenen Verdienstmedaille. Über 15 Jahre führte Obermeisterin Lydia Graggo ihr Amt als Vorsitzende der Fotografen-Innung Oberpfalz/Kelheim in herausragender Weise aus.

Und es blieb nicht bei der einen Ehrung, denn gleich im Anschluss erfolgte die Ernennung zur „Ehrenobermeisterin“ (Lydia Graggo) und zum „Ehrenobermeister“ (Josef Lang). Die beiden Laudatoren Philipp Wagner und Matthias Lang erzählten amüsante Anekdoten aus deren Amtszeit und gaben der Ehrung einen besonderen Pfiff. Auch Nachfolger Andreas Hasak bedankte sich bei den beiden Ehrenobermeistern und würdigten Ihr Engagement für die Innung.

Als nächster Punkt stand der Bericht des Obermeisters auf der Tagesordnung. Da gab es von Seitens des Vorstandes keine erfreulichen Nachrichten. Andreas Hasak beklagte die viel zu geringe Aufwandsentschädigung für Dozenten bei der Überbetrieblichen Lehrunterweisung. Mit 25.- € in der Stunde bekomme ich nicht die besten Fotografen für den Nachwuchs, so Hasak. Wir sprechen hier nicht von Dienstleistung, sondern von Nachwuchsförderung, Ausbildung und Sicherung des Fotografenhandwerks, legte Hasak nach. Im zweiten Teil seines Berichtes ging es um einen Fall mangelnder Ausbildung. Leider gibt es immer noch schwarze Schafe, die ausbilden dürfen und Lehrlinge ausnützen und ihnen nichts beibringen wollen, monierte der Obermeister. Gespräche mit der Kammer hat es bereits gegeben, es bleibt jetzt abzuwarten, ob es in diesem speziellen Fall noch Konsequenzen für den Betrieb gibt. Sein Fazit über die ersten Begegnungen mit der HWK in seinem ersten Amtsjahr fiel nicht erfreulich aus. Vize-Präsident Konrad Treitinger versprach ein Treffen auf höchster Ebene, um auf beide Punkte noch einmal einzugehen.

 

Erfreulicher hingegen war der Bericht über die gut organisierte und anstehende ÜLU. Roman Graggo wurde als Lehrgangsleiter vorgestellt. Bereits am 13. November geht’s für die 3. Jahrgangsstufe los, erklärte Hasak. Im letzten Teil der Versammlung sprach Peter Hoft über die Anhebung der Lehrlingsgehälter. Bei gutem Essen wurde bis spät in den Abend debattiert, ehe der Obermeister die Versammlung beschloss.

 

 

Fotografeninnung Niederbayern/Oberpfalz beschließt überbetriebliche Lehrunterweisung

Am 29. März fand die erste Jahreshauptversammlung der neu formierten Fotografeninnung in Roding statt. Vor Beginn der Versammlung trafen sich die Berufsfotografen bei einem „get-together“, im Fotoatelier von Elke Schwarzfischer (Foto Koch). Die Kollegin aus dem Landkreis Cham führte durch ihr Studio und erzählte mit viel Begeisterung über den Familienbetrieb, der seit vielen Generationen im Fotografenhandwerk tätig ist. Die anschließende Sitzung fand in der Stadthalle am Chamer-Steig statt.

Nach der Begrüßung und ein paar Worten des Dankes an die Gastgeberin Frau Schwarzfischer, wurden ihr von dem neu gewählten Obermeister Andreas Hasak die neuen Bewertungsbögen der Mitglieder und ein Geschenk überreicht.

 

Viele interessante und wichtige Themen standen an diesem Abend auf der Tagesordnung. Und so wurde auch gleich zu Beginn der Versammlung der wichtigste Punkt, die überbetriebliche Lehrunterweisung behandelt. Obermeister Andreas Hasak erklärte in seiner Präsentation noch einmal alle Vorteile einer „ÜLU“ und versuchte dabei den Fotografenmeistern zu vermitteln, dass nicht nur die Lehrlinge profitieren, sondern auch die Ausbildungsbetriebe. Nach einer kontrovers geführten Diskussion kam es dann doch zu einem positiven Beschluss.

 

Bis auf eine Stimmenthaltung stimmten alle anwesenden Mitglieder für die überbetriebliche Lehrunterweisung im Fotografenhandwerk. Mit dieser Beschlussfassung gelang den Berufsfotografen ein weiterer Schritt zur Qualitätsverbesserung in der Ausbildung.

In Top 2 berichtete Andreas Hasak über das Treffen mit Schuldirektor Anton Nenning. In Begleitung von Peter Hoft (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft) stellte sich der neue Obermeister in der Berufsschule vor und beschrieb die Zielausrichtung des neuen Innungsvorstandes. Herr Nenning (Leiter der Berufsschule 2 in Regensburg) zeigte sofort Bereitschaft in Bezug auf die Vergabe von Unterrichtsräumen für die überbetriebliche Lehrunterweisung.

 

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Auswertung der Mitgliederbefragung. Das Ergebnis dieser Befragung zeigte sofort, dass die Schwerpunkte im Bereich Ausbildung, Erwachsenenbildung und Mitgliedertreffen liegen.

 

Zum Thema „Mitgliederwerbung“ zeigte Andreas Hasak einige Punkte und Möglichkeiten auf, wie man die Innung mit Berufsfotografen und dem Nachwuchs in der professionellen Fotografie noch attraktiver für neue Mitglieder machen kann.

Nach einer kurzen Pause und einem gemütlichen Abendessen verlas Peter Hoft den Jahresbericht 2016 und den Haushaltsplan für das Jahr 2017. Mit einer kleinen Vorschau auf die Herbstversammlung beschloss Obermeister Andreas Hasak die Sitzung und bedankte sich noch einmal bei allen Mitgliedern für den positiven Beschluss einer überbetrieblichen Lehrunterweisung.

 

 

Ehrungen für Josef Lang und Rudi Scharf

 

05.10.2016 - Bei der Herbstversammlung der Kreishandwerkerschaft Passau wurden die Fotografenmeister Rudi Scharf und Josef Lang mit der Amtsträgerehrenurkunde ausgezeichnet.

Peter Hoft, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft und Richard Hettmann, Vizepräsident der Handwerkskammer, überreichten beiden Fotografenmeistern die goldene Verdienstmedaille mit der Amtsträgerehrenurkunde.

Josef Lang engagierte sich insgesamt 33 Jahre, davon 13 Jahre als Obermeister ehrenamtlich für die Innung der Berufsfotografen Niederbayern. Rudi Scharf blickt auf eine insgesamt 22-jährige Ehrenamtstätigkeit im Vorstand der Innung, davon fünf Jahre als stellvertretender Obermeister zurück. Mit der von beiden initiierten Fusion der Fotografeninnungen für Niederbayern und Oberpfalz sei zudem eine der größten Fotografeninnungen deutschlandweit entstanden.

Auch Kreishandwerksmeister Siegfried Piske lobte die ehrenamtliche Arbeit der beiden ehemaligen Obermeister als unverzichtbare Stütze der Innung.

Innung der Berufsfotografen Niederbayern und Oberpfalz, Obermeister Andreas Hasak, 087 41 / 92 64 17